Dornholzhausen wie es heute ist.

Dornholzhausen hat heute ca. 1100 Einwohner bei einer Gebietsgröße von ca. 550 ha. Die Gemarkung von Dornholzhausen hat eine eigenwillige Form, ein rund 6,5 km langer Schlauch in Ost-West-Richtung, der an der schmalsten Stelle nur 300 m und an der breitesten Stelle lediglich ca. 2,4 km breit ist. In dieser Gemarkungsform sind rund 4/5 der Fläche Waldgebiet, das fast ausschließlich den westlichen Gemarkungsteil bedeckt. Das Dorf selbst liegt an der östlichen Gemarkungsgrenze, während die landwirtschaftlichen Flächen den Mittelteil umfassen.

Die Nutzung der landwirtschaftlichen Flächen erfolgt heutzutage durch nur wenige größere landwirtschaftliche Betriebe. Landwirt im Nebenerwerb, wie dies bis in die 1980er Jahre fast in jeder Familie noch Gang und Gäbe war, ist heute kaum noch jemand. Der Wandel vom der landwirtschaftlich geprägten Dorf mit Schwerpunkt Milchwirtschaft hin zu einer Wohnsitzgemeinde ist seit Jahren bereits abgeschlossen. Man lebt in Dornholzhausen und arbeitet auswärts. Befeuert wurde diese entwicklung durch die überaus zentrale Lage im Städtedreieck Wetzlar-Butzbach-Gießen sowie eine günstige und direkte Anbindung an die Hauptverkehrsadern A5 und A45 sowie an die Eisenbahnlinie Gießen-Frankfurt.

Die Erfordernisse des täglichen Lebens an die dörfliche Infrastruktur haben sich entsprechend gewandelt. Den Einwohnern steht heute eine Kindertagesstätte, Spielplätze, ein Sportplatz, eine Tennisanlage und ein modernes Bürgerhaus zu Verfügung. Das Dorf verfügt über eine evangelische Kirche, eine Kirchenzentrum sowie eine freichristliche Kirche mit ihrem Haus der Gemeinschaft. Ein Stützpunkt der freiwilligen Feuerwehr sowie ein Gemeindebackhaus sind zu finden. Als nahezu reine Wohnsitzgemeinde mit wenig Gewerbe verfügt das Dorf nur teilweise über Grundversorgungsgewerbe. Das letzte Lebensmittelgeschäft schloss nach der Jahrtausendwende. Allerdings betreibt die ortsansässige Metzgerei noch Ihre Stammfiliale. Von den ehemals fünf Gaststätten ist noch eine erhalten geblieben. Güter des täglichen Bedarfs besorgt man heute auf dem Heimweg vom Job oder auf einem Sprung in den nahen Nachbarorten Hüttenberg, Langgöns und Rechtenbach. Die nächste Tankstelle liegt in nur 2km Entfernung.

Handwerk-und Dienstleistungsgewerbe ist im Ort ausreichend vorhanden. Man findet Elektriker, einen Anstreicher, einen Installateur, Garten und-Landschaftsbau, Steuerberater, Gärtnereien, einen Bauelementehandel, eine Pferdepension, einen Bio–Landwirt sowie eine Reihe von Selbstvermarktern (Brot, Obst &Gemüse,....). Neben einem Architekturbüro findet man auch einen Schreiner, eine Beschriftungsfirma sowie eine Werbeagentur. Ausserdem liegt am Ortsrand eine Frühstückspension.

Die Dornholzhäuser sind aufgeschlossen und gesellig, was sich nicht zuletzt in der Existenz einer Reihe von mitgliederstarken Vereinen wie Freiwillige Feuerwehr, Gesangverein, Carnevals-Club, Burschenschaft, CVJM, NaBu und Kirchengemeinde dokumentiert. Seit 1919 gibt es mit dem TV Dornholzhausen einen Sportverein, der ein breites Angebot für die sportliche Freizeitgestaltung bietet: Handball, Fußball, Taekwondo, Tennis, Gymnastik, Zumba und Tanzen stehen auf dem Programm.

Das die Überwiegende Mehrheit der Einwohner das Dorf zum arbeiten verlässt, pflegt man mit einer Reihe von gemeinsamen Veranstaltungen das Zusammensein. In meist jährlichem Turnus werden Veranstaltungen wie Wandertag, Faschingssitzungen, Backhausfest, Kirmes und Dorfabend durchgeführt.